Swallowing Tongues

IMG_1005_2018_06_20_Techruns-2.jpg
grad.jpg

"Eine guter Act hat einen klaren Anfang und ein klares Ende."

Niemand betritt ein Theater neutral. Ein Theater zu besuchen bedeutet, bestimmte Erwartungen zu haben und eine Reihe sozial festgelegter Regeln zu befolgen. Wir gehen ins Theater, um zu konsumieren. Die Stühle, auf denen Sie sitzen, sollen Sie für die Dauer der Show ruhig und still halten. Sie wollen nicht, dass Sie in die Aufführung eingreifen. Es gibt einen klaren Anfang und ein klares Ende, sodass Sie wissen, wann Sie aufpassen und wann Sie klatschen müssen.

"Der Act hat bereits begonnen?"

Durch das Verwischen der Umrisse der Handlung wird auch das Regelwerk verwischt. In diesem Bereich der Unsicherheit kann eine neue Beziehung zwischen Darsteller und Zuschauer hergestellt werden. In Swallowing Tongues ist der Zuschauer gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen und ein Schauspieler zu werden. Er wird wesentlich für den Erfolg der Aufführung und übernimmt die Verantwortung für jemand anderen sowie für seine eigenen Handlungen.

 

Dauer: 7-8 Minuten

Crew:  Konzept und Regie: Jakob Lohmann

            Text: Jakob Lohmann

            Künstlerisches Coaching: Fabian Galama & Stefan Kinsman

            Stimme: Carina Klingsell

Das Stück hatte seine Premiere am 22. und 23. Juni 2018 im Oude Luxor Theater Rotterdam